Rund ums Labyrinth

So entsteht unser Labyrinth

 

Zunächst wird der Mais gesät....



...dann vermisst der Geometer das Feld und wir setzen die Messpunkte.


 
In schweißtreibender Handarbeit werden die Wege per Schubkarren mit dem Rindenmulch erstellt.

 

 



Dann wächst der Mais um den Rindenmulch herum und die Wege bleiben (meist) frei. 



Im Juli öffnet das Maislabyrinth für die Besucher seine Pforten! 



Und Ende September kommt der Maishäcksler und alles ist weg!